Funghi der Delphin

der Star auf der Halbinsel Dingle

Nach dem gestrigen Ritt haben wir heute mal ein bisschen ausgeschlafen und sind gegen 11 Uhr aufgestanden. Heute besuchen wir Funghi, der Delphin der für die Dingel Halbinsel das Wahrzeichen ist. Die Fahrt nach Dingel- Stadt ist nicht weit, führt aber durch Berge mit Stassen, wo gerade mal ein Auto passt. Eine wirklich spannende, schöne Strasse über den Wild Atlantik Way. Dingle Stadt ist eine gemütliche typisch irische Stadt mit Hafen. In der Touristeninformation haben wir uns über die nächste Tour zu den Delphin erkundigt und direkt die Tickets gebucht. Um 15:00 Uhr startet das Boot zu Funghi. Traditionell ist es so, das man erst am Board bezahlt, wenn man Funghi auch zu sehen bekommt. Wenn die Fahrt ohne Funghi erfolgt braucht man die Boots-Tour nicht zu bezahlen. Wir hatten Glück und es war wirklich toll, wir haben Funghi den Delphin gesehen. Ein tolles Erlebnis!  
Nach der Tour sind wir in der Stadt ein bisschen gebummelt gegangen. In einem gemütlichen Irish Pup – „the Dingle Pup“ – haben wir endlich mal richtig typisch irisch gegessen. Irish Beef mit GUINNES Sauce und Hühnchen auf landestypische Art. Einfach aber wirklich super!

In der Stadt haben wir noch ein paar Lebensmittel gekauft und haben uns dann langsam auf den Rückweg gemacht. Wir sind aber nicht auf dem direkten Weg zum Cottage gefahren, sondern sind noch über den restlichen Zipfel von Dingel gefahren. Dieser Weg wurde uns von der Touristeninformation empfohlen und es hat sich wirklich gelohnt. Die Aussicht war wie in einem National Park – traumhaften Landschaften mit Blick aufs Meer. Sehr zu empfehlen! Zurück in Castlegregory sind wir in das Hostel hier im Ort gegangen und haben einen Cider getrunken. Hier gab es WLAN und wir konnten die Zeit nutzen um eine Unterkunft für Freitag in Dublin zu finden bzw. zu suchen. Im Haus waren wir so gegen 23:30 Uhr. Wir haben dann noch einen kurzen Absacker getrunken und haben gemeinsam einen Plan für morgen ausgeklügelt.