Donnerstag, 23.07.2015

CORK – die eigentliche Hauptstadt ?????

Na, wer hat das denn gesagt?

Nach unserem gemeinsamen Frühstück ging es wieder los die Insel erkunden. Unser Ziel ist heute die „eigentliche“ Hauptstadt der Iren: Cork. 
Gegen 11:00 Uhr Start und nach knapp zwei Stunden Autofahrt, haben wir einen Parkplatz etwas außerhalb der Stadt gefunden. Mit den besten Erwartungen haben wir uns dann in Richtung City begeben und fanden uns Mitten in einer Großstadt wieder. MultiKulti, sehr Lebendig und recht Alternativ empfanden wir die Stadt. Leider nicht so hübsch wie wir es erhofft hatten. Nach einem leckeren Kaffee haben wir uns noch die Sehenswürdigkeiten, wie die Kirchen und die englische Markthalle angeschaut. Hier haben wir aber schon beschlossen, das Dublin viel, viel schöner und gemütlicher ist.

Nach einem kurzen Stopp bei Starbucks, um das WLAN zu nutzen (wir sind ja immer noch auf der Suche nach einer Unterkunft für morgen – da wir bis jetzt leider nur Absagen bekommen haben bzw. keinen Erfolg hatten), machten wir uns langsam auf dem Weg nach Hause. Mit ein paar Sandwiches in der Tasche für den Weg steuerten wir Blarney-Castle an, da dies direkt auf unserem Weg lag. Inzwischen war es ca 18:30 Uhr.

An dem Castle angekommen wurden wir leider enttäuscht…..Die Schlossruine liegt mitten in einem Park der komplett eingezäunt ist. Der Eintritt hierfür sollte – auch noch für die letzte Stunde – 13.-€ kosten….. Das war uns, nur um das Schloss zu fotografieren, doch ein bisschen viel. Wir haben uns dann zumindest noch eine Postkarte am Souvenierlädchen gekauft und unsere Sandwiches gegessen.

Gegen 21:00 Uhr erreichten wir unser Örtchen und – wie auch schon die letzten Tage – ging es in das Hostel zum WLAN, um die letzte Chance zu nutzen eine Unterkunft zu finden. Auch wenn es ein paar Nerven und Zeit gekostet hat, hatten wir heute endlich Glück! Ein B&B Circa 45min vom Flughafen entfernt für 35 € pP war unsers. So mussten wir die Strecke von Dingle zum Flughafen nicht an einem Tag fahren und wir konnten abends die anderen Irlandreisenden: Juliana, Basti und Julian noch treffen. Mit dem Auto zurück zum Cottage, legten wir einen kurzen Stopp auf dem Sparparkplatz ein. So konnten Dany und Anja eine Probefahrt auf der linken Seite machen.

Zuhause angekommen haben wir Auf unser Glück, trotz Festival in Dublin noch eine Unterkunft gefunden zu haben, abends noch ordentlich angestoßen. Gegen 1:30 Uhr haben wir unseren Abend beendet und sind müde ins Bett gefallen.