Mittwoch, 29.07.2015

Dingle, Dingle

und nen Sundowner bei „nicht-Sonnenuntergang“

Heute wurde nochmal ausgeschlafen und wieder in gemütlicher Runde – diesmal typisch irisch mit Spiegelei, Speck, Würstchen, Tomaten und backed Beans – gefrühstückt. Lecker (sogar die Würstchen)! Gegen 12:00 Uhr ging es ab nach Dingle. Julian am Steuer sollte mal die tolle Strecke fahren, die wir letzte Woche schon gefahren sind. Diese führt teilweise nur einspurig durch die Felsen und bei Gegenverkehr kann das wirklich interessant werden. An diesem Tag ist auf dieser Strecke ein Auto abgebrannt und es war Richtig was los. Wir hatten die Ehre und durften hinter einem Feuerwehrauto mit Blaulicht diese interessante, einspurige Strecke fahren. Anders als gedacht, aber auch cool ;0)
In Dingle angekommen, sind wir zusammen zu den Funghi-Booten. Die drei: Julian, Juliana und Basti haben dann zum Studententarif eine Ausflugsfahrt gebucht. Nachdem die Drei auf dem Boot saßen und los fuhren, sind Anja und ich in der Stadt ein bisschen bummeln gegangen und haben ein leckeres Dingle Eis gegessen (Irish Coffee / Gin – Himbeere).

Nach etwas über einer Stunde war die Funghi-Fahrt für die Drei zu Ende und wir haben uns direkt wieder getroffen. Auch Ihre Fahrt war erfolgreich und alle haben Funghi zu Gesicht bekommen. Mit Hilfe eines kleinen Bootes haben die drei auf dem Meer eine richtige Show geboten bekommen. Die Begeisterung war deutlich zu erkennen.

Gemeinsam sind wir dann noch eine ganze Zeit durch die Stadt gebummelt. Mit einem kleinen Hungergefühl in der Magengegend haben wir uns an einem kleinen Imbiss-Stand frische Fish & Chips geholt. Dazu gab es Bier, Cider und andere Getränke in die Hand und wir haben uns auf eine Bank am Hafen in die Sonne gesetzt und gegessen. Kurzfristig ist uns dann noch eingefallen, dass Alkohol trinken in der Öffentlichkeit verboten ist…. Zu spät – wir haben uns zwar noch einmal umgesetzt, ein bisschen an den Rand, aber wir haben uns Essen und trinken einfach schmecken lassen.

Bevor wir uns langsam auf den Rückweg gemacht haben, sind wir noch in den Supermarkt und haben für abends etwas zu Essen und ein Getränk für einen Sundowner eingekauft.

Wieder im Auto, geht’s über einen Umweg zurück. Gemeinsam fahren wir an diesem schönen, sonnigen Tag den Zipfel von der Halbinsel Dingle ab. Einen kurzen Stop haben wir an einem Sandstrand gemacht um die Aussicht zu genießen und die Wassertemperatur zu testen….. Richtig gut durchblutet, nach dieser kurzen Kneipp-Tour, hab ich meine Schuhe schnell wieder angezogen. Brrrrr…..

Nach ein paar weiteren kurzen Stopps haben wir an einer tollen Bucht angehalten und eine kleine Wanderung auf einen Berg gemacht. Von hier hatte man einen irre Ausblick auf die beeindruckende Landschaft: Berge, Felsen, grüne Wiese, Blüten, Sandstrand, steile Felsen im Wasser uns Inseln. Da es langsam schon dämmert (der Sonnenuntergang aber noch lange hin ist) wurde es Zeit für den Sundowner – hier mitten auf dem Berg mit der tollen Aussicht. Was für ein Genuss! Herrlich!

Wieder am Auto ging es auf dem direktem Weg zum Cottage. Von der frischen Luft waren wir heute alle ein bisschen kaputt. Zu Essen gab es heute nach den deftigen Mittag nur einen frischen Salat mit Kräuterbroten. Wir haben den Abend mit leckeren Getränken und einer Runde Romme gemütlich ausklingen lassen und einen groben Plan für den morgigen Ausflugstag gemacht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.