Donnerstag, 06.08.2015

Skellig Ring

zwischendurch noch der Ring of Kerry!

Um 9:00 Uhr war heute Frühstück angesagt, da wir um 10 Uhr mit Sandwiches in der Tasche unseren Ausflug starten wollten. Passte auch fast. Unser Ziel für heute, ist der „Ring of Kerry“, von da ab geht der „Skellig Ring“ und geplant ist eine kleine Wanderung mit Picknick um so nah wie Möglich auf „Puffin Island“ zu schauen. 
Bei strahlendem Sonnenschein liegt unser Startpunkt in Killorgin. Entlang der Panoramastrasse auf dem Ring of Kerry sind wir mit ein paar Zwischenstops um Fotos zu machen, bis nach Portmagee gefahren. Hier geht es auch über die Brücke nach Valentina Island, die wir heute aber einfach rechts liegen lassen und durch die Stadt durch auf dem Skellig Ring an der Küste weiterfahren. Sobald man die Straße in Richtung Norden fährt, erhält man einen fantastischen Blick auf den Atlantik mit den Skellig Inseln und der (nah am Festland liegenden) Puffin Insel. Unser erster Stop ist bei den „Kerry’s Spectacular Cliffs“ – die Cliffs von Kerry. Nachdem wir unseren Eintritt bezahlt hatten (4.-€ p.P. / Cliffs of Moher 6.-€ p.P), machten wir uns auf den 10min Weg zum Aussichtspunkt. Wir waren echt gespannt was uns erwartet…… Aber wir wurden nicht enttäuscht! Am äußersten Punkt angelangt bekamen wir auf den 300 m hohen, steilen Felsenwänden einen tollen, gigantischen Eindruck mit verschiedenen Blicken auf die vorliegenden Inseln und das Festland.

Wieder angelangt auf dem Skelling Ring mussten wir immer mal wieder anhalten und die Aussicht genießen. Nächstes Ziel war nun die Wanderung. Einmal rechts abbiegen, Auto abstellen und los! Das mit dem rechts abbiegen war zwar auch schon nicht so einfach, da die enge Straße gerade von einem Mähfahrzeug bearbeitet wurde, aber das war das kleinere Problem. Als wir oben auf dem Berg angelangt waren, hatten wir bestimmt den besten Blick auf Puffin Island, den man haben kann, aber an Auto abstellen und los, war nicht zu denken. Die engen Straßen versorgten nur die einzelnen Häuser, da war ein parken unmöglich. Weiteres Hindernis: die vorliegenden Wiesen und Wege waren eingezäunte Privatgrundstücke. Also, rückwärts aus der letzten Sackgasse wieder raus und sie Straße zurück zum Skellig Ring.

Auch hier änderte sich der Blick immer wieder nach den kleinen, engen Straßen über Berge und Felsen und weitere kleine Buchten mit Sandstrand kamen zum Vorschein. An der Küste angelangt haben wir genau an so einer kleinen Bucht angehalten. Mit der Picknickdecke und unseren selbst gemachten Sandwiches war Mittag essen angesagt. Wenn das mal nicht Urlaub ist – herrlich!

Weiter auf dem Skellig Ring, kamen wir langsam wieder auf den Ring of Kerry. Hier haben wir noch neben vielen kleinen Stopps, den „Ladies View“, den „Torc Waterfall“ und als krönenden Abschluss das Muckross Haus besichtigt. Inzwischen war 19:00 Uhr vorbei – Zeit für unser letztes Ziel. In der Stadt Killarny wollen wir typisch irisch essen gehen. Nach einem kurzen Bummel durch die wirklich schöne und angenehm Lebhafte Stadt haben wir auch ein passendes Restaurant gefunden: Stonechat. Ein etwas zurück gelegenes Steinhaus von der Haupstrasse: Ein wirkliches Highlight. Witzig eingerichtet, tolles Personal, und leckeres Essen (für mich und Julian gab es Irish Stew, Basti hatte Fish & Chips und Juliana Hühnchenfleisch mit Nudeln). Ein wirklich grandioser Abschluss für diesen tollen Tag.

Gegen 23:15 waren wir zurück im Cottage. Nach ein paar Runden Romme und Inhalte der Flaschen vernichten sind wir dann sehr müde gegen 2:00 Uhr ins Bett gegangen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.